DDr. Alfons Ehrenzweig 
Der Mensch im Mittelpunkt.
 

Ist ein Zahn bereits an mehreren Stellen von Karies befallen oder verfügt über eine höhere Anzahl an Füllungen, sollte eine Zahnkrone angefertigt werden.


Eine solche Krone hält den Zahn zusammen, schützt ihn vor äußeren Einwirkungen und bietet außerdem eine hervorragende Kauoberfläche.

Bei der Erstellung einer Zahnkrone müssen sämtliche Füllungen und Beschädigungen, wie beispielsweise Karies, vom Zahn entfernt werden, um eine gesunde, glatte Oberfläche für die Befestigung der Krone zu schaffen.

Falls ein zu großer Teil des Zahnes bereits fehlen sollte, wird dieser unter Verwendung von glashaltigem Kompositmaterial oder einem Stiftaufbau (Wurzelbehandlung) wieder aufgebaut.










 Sollte ein Zahn (oder auch mehrere Zähne) fehlen, es befinden sich jedoch noch ausreichend feste Zähne im selben Bereich, besteht die Möglichkeit auf eine Brücke.


Diese wird an den gesunden Zähnen verankert und füllt die Lücken der fehlenden Zähne aus.


Dazu ist es notwendig mindestens einen, meist jedoch zwei oder mehr Zähne zu beschleifen, um sie als Brückenpfeiler zu bekronen.


Sind diese noch kariesfrei müsste man viel gesunde Zahnsubstanz opfern, weshalb in diesem Fall ein Implantat häufig als Lückenfüller zu empfehlen ist.









Auch die Zahntechnik hat sich im Lauf der Zeit digitalisiert!

Darum möchten wir Ihnen gerne die drei Arten von Kronen auf dem derzeitigen Markt vorstellen:




Zirkonkrone:

- Digitale CAD-Gerüsttechnologie (mit und ohne keramische Verblendung)


- naturgetreue Lichtbrechung


- metallfrei


- bei Zahnfleischrückgang keine dunklen Kronenränder










Metallkeramikkrone:


- alt bewährt


- durch Metallkern beeinträchtigte Lichtbrechung


- bei Zahnfleischrückgang dunkle Kronenränder










 





Presskeramikkrone:


 - gepresst aus Glaskeramik


- metallfrei


- zaubert eine natürliche Ästhetik

 









 



 



Künstliche Zähne so echt wie möglich aussehen zu lassen, ist wahre Kunst.


Das Farbenspiel, wie auch die Tiefenwirkung eines natürlichen Zahnes entstehen durch seine unterschiedliche Lichtdurchlässigkeit, durch verschiedene Farbtönungen des Zahnbeins (Dentin), wie auch des ihn umgebenden Zahnschmelzes und durch Reflexionen des Zahnfleischs.


Die von uns beauftragten Zahntechniker beherrschen diese Kunst.


Bis ins kleinste Detail sorgen sie dafür, dass man einen künstlichen Zahn nicht mehr vom echten Zahn unterscheiden kann.


Sie sind Spezialisten auf ihrem Gebiet und reproduzieren Ihren Zahn Stück für Stück naturgetreu durch Schichtung unterschiedlichster Keramikmassen.


Vertrauen auch Sie ihnen für ein strahlendes Lächeln!